L-Carnitin Wirkung Energie freisetzen

L-Carnitin wird aus den Aminosäuren Methionin und Lysin hergestellt. Diese Verbindung spielt besonders bei dem Energiestoffwechsel und damit auch bei der Fettverbrennung eine Rolle. Denn die langkettigen Fettsäuren können nur dann durch die Mitochondrienmembranen transportiert werden, wenn sie an L-Carnitin gebunden sind. Das ist besonders für Sportler eine der wichtigsten Wirkungen von dieser Aminosäuren-Verbindung.

Um die Wirkung von L-Carnitin zu erhalten, muss man vor allem rotes Fleisch, am besten Lamm- und Schafsfleisch zu sich nehmen. Geflügelfleisch enthält weniger L-Carnitin, vegetarische Kost hingegen fast gar nicht. Auch wenn der Körper fähig ist, diese Aminosäuren-Verbindung herzustellen, sind Nahrungsmittel doch der Hauptlieferant. Um allerdings den täglichen Bedarf zu decken, sollten besonders Sportler über eine Nahrungsergänzung nachdenken, denn sie haben einen erhöhten Bedarf und können die Wirkung von L-Carnitin besonders effektiv nutzen.

Wissenschaftler der Universität Leipzig stellten 2002 in einer Studie fest, dass durch Zugabe von L-Carnitin die Wirkung der Fettverbrennung gesteigert wird. Vor allem leicht übergewichtige Erwachsene zeigten einen deutlichen Anstieg der Fettverbrennung. Auch wenn es kein Wundermittel zur Fettverbrennung ist und man neben der Einnahme von L-Carnitin auf jeden Fall Sport treiben muss, um die gewünschte Wirkung zu erzielen, nehmen viele Sportler L-Carnitin zusätzlich zur Nahrung auf. Denn durch die Einnahme soll sich der Körper schneller von den Anstrengungen erholen und somit leistungsfähiger sein.

Aber auch im Alltag, wenn er sich besonders stressig gestaltet, ist die Einnahme von L-Carnitin sinnvoll. Da der Körper für die Produktion von Stresshormonen Lysin und Methionin benötigt, kann die Leber nicht genügend L-Carnitin herstellen. Manche Menschen leiden sogar unter einer gestörten L-Carnitin-Produktion. Sie bilden diese Verbindung der Aminosäuren nur mäßig bis gar nicht. Besonders diesen Menschen ist eine zusätzliche Einnahme von L-Carnitin zu empfehlen.

Sportler, die über sechzig Minuten Sport, vor allem Ausdauersport betreiben, haben einen erhöhten Bedarf an L-Carnitin und an Energie.

Diese beiden Faktoren können optimal kombiniert werden. Das liegt daran, dass der Körper durch Fettverbrennung sehr viel mehr Energie erhält, als bei der Verbrennung von Kohlenhydraten. Rund 9.3 kcal liefert ein Gramm Fett. Was bei der Aufnahme von fettreicher Nahrung nur zu unnötigen Fettpölsterchen an der Hüfte führt, ist beim Sport der Effekt, den man erzielen will: Fettabbau und gleichzeitiger Energieschub.

Befindet sich der Körper nun in einem Stresszustand, sei er positiv oder negativ, ist die Wirkung, dass den Fettzellen Energie entzogen wird und diese durch die Blutlaufbahn transportiert werden muss. Liegt nun ein Mangel an L-Carnitin vor, kann sie nicht weitergebracht und verwertet werden. Ein verschlechtertes Blutbild ist die Folge. Nimmt man aber nun zusätzlich L-Carnitin auf, verbessert sich einmal der Transport und dann verschiebt sich noch das Zehren von Energie.

Denn der Körper würde diese aus den Kohlenhydraten nehmen und nicht aus dem Fett. Wird sie jedoch aus dem Fett gezogen, ist die Wirkung, dass man abnimmt. Wer also auf sein Gewicht achten will, kann L-Carnitin in Verbindung mit Sport zu einem guten Fat-Burner werden lassen. Außerdem lässt die Leerung des Kohlenhydratspeichers den Blutzuckerspiegel schnell steigen und wieder sinken. Das bedeutet, dass man schnell wieder Hunger verspürt. Auch hier hat L-Carnitin eine positive Wirkung.

L-Carnitin kann mittlerweile im industriellen Maßstab gewonnen werden. Würde man versuchen, den erhöhten Bedarf an L-Carnitin durch die Nahrung aufzunehmen, würde man unnötig viele Kalorien in Form von Fett zu sich nehmen. Das Eiweiß des Fleisches hat zwar ebenfalls einen positiven Effekt, wenn man Muskeln aufbauen will, allerdings wäre die gesamte Zufuhr zu hoch. Daher bietet es sich an, L-Carnitin in verschiedenster Form als Supplement zu sich zu nehmen. Es gibt Pulver und vor allem Kapseln, die hoch dosiertes L-Carnitin enthalten.

Möchte man die Verbrennung des Fettes im Körper noch weiter steigern, kann man zusätzlich zu dem L-Carnitin noch Spirulina zu sich nehmen. Die Wirkung wird dadurch noch gesteigert, das Spirulina essenzielle Fettsäuren enthält, die der Körper benötigt und durch die essenziellen Aminosäuren dem Körper die Eiweiße liefert, die er nicht selbst herstellen kann.

Die Kombination macht einen leistungsfähiger, so dass man durch die gleiche Wirkung des L-Carnitin eine schnellere Erholung nach dem Sport erlebt. Für jeden, der einen stressigen und belastenden Alltag hat, kann diese Kombination aus L-Carnitin und Spirulina förderlich wirken. Aber auch die alleinige Einnahme von L-Carnitin wird seine Wirkung zeigen, sofern man es regelmäßig nimmt und gleichzeitig genügend Sport oder ausdauernde Bewegungen macht.

Grundsätzlich gilt wie bei jedem Supplement: Die Wirkung von L-Carnitin kann sich vor allem nur entfalten, wenn man den gesamten Alltag umgestaltet. Dabei muss man keine komplette Umstrukturierung vornehmen, allerdings sind Kleinigkeiten effektiv. Das bedeutet konkret, dass man neben der Einnahme von L-Carnitin mehr Bewegung in den Alltag bringen sollte, um die optimale Wirkung zu erzielen. Das kann man mit wenigen Veränderungen. So kann man zum Beispiel die Treppen statt den Aufzug benutzen, öfter Rad fahren statt mit dem Auto und ein regelmäßiger Spaziergang regt zudem noch den gesamten Stoffwechsel an. Auf diese Weise kann sich die Wirkung von L-Carnitin entfalten.

Fettabbau mit L-Carnitin beschleunigen

L-Carnitin ist eine Schlüsselsubstanz für den körpereigenen Fettabbau. Um aus Körperfett Energie zu gewinnen, müssen die Fettsäuren in die Mitochondrien transportiert werden, die man auch als „Kraftwerke der Zelle“ bezeichnet. Dort werden die Fette abgebaut und in Energie umgewandelt. Träger der Fettsäuren ist L-Carnitin. Herrscht ein Mangel an diesem Nährstoff, wird weniger Fett verbrannt.

Eine geringe Menge an L-Carnitin stellt der Körper selbst her, auch wird es mit der normalen Nahrung – vor allem mit Fleisch – aufgenommen. Bei einer fleischarmen Kost kann also der L-Carnitin-Spiegel zu niedrig sein. Dies gilt insbesondere bei Sport, da dieser einen höheren L-Carnitin-Verbrauch verursacht. Wer L-Carnitin von außen zuführt, kann den Fettabbau verbessern und gleichzeitig vorzeitigen Ermüdungserscheinungen beim Ausdauersport vorbeugen. Zudem verkürzt sich die Erholungszeit nach körperlichen Anstrengungen.

In der Uni Leipzig wurde 2002 erstmals nachgewiesen, dass L-Carnitin als Nahrungsergänzung den Abbau von langkettigen Fettsäuren bei gesunden Erwachsenen steigern kann. Dazu nahmen Probanden markierte Fettsäuren mit einer Mahlzeit zu sich. Anschließend wurde markiertes CO2 als Abbauprodukt dieser Fettsäuren in der Ausatmungsluft gemessen.

Die Wissenschaftler beobachteten einen signifikanten Anstieg an markiertem CO2 in der Ausatmungsluft, was auf eine deutliche Steigerung der Fettverbrennung bei gesunden Erwachsenen nach L-Carnitin-Einnahme hinweist. Wenn bei den gleichen Probanden der CO2- Ausstoß ohne Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels gemessen wurde, war der Abbau der Fettsäuren, also die Fettverbrennung, deutlich geringer.

Eine Forschungsgruppe der Universität Rostock bestätigte diese Erkenntnis mit einem etwas modifizierten Ansatz. Auch hier erhöhte die Gabe von L-Carnitin bei leicht übergewichtigen Erwachsenen die Oxidation langkettiger Fettsäuren deutlich. Diese Studienergebnisse seien wichtig für alle, die sich sportlich betätigen, die aktiv ein gesundes Körpergewicht anstreben und/oder einen erhöhten Energiebedarf haben, resümierten die Forscher.

Die Einnahme von L-Carnitin kann aber nur in Verbindung mit Sport (Fettverbrennung bei aeroben Ausdauerbelastungen) wirken. Wichtig ist zudem, dass die optimale Wirkung von L-Carnitin erst 1½–2 Stunden nach der Einnahme vorliegt.

Auch für die verkürzte Erholungszeit nach dem Sport interessierte sich die Wissenschaft. In der University of Connecticut in den USA ergaben Forschungen eindeutig: Die tägliche Einnahme von L-Carnitin vor intensiven Belastungen führte bei gesunden Freizeitsportlern zu einer deutlich niedrigeren Produktion von freien Radikalen, weniger Muskelkater und weniger Muskelschäden nach dem Training.

Schneller abnehmen

Schnell abnehmen, das wäre oft genau das Richtige.

Schade, dass wir nicht immer auf unseren Körper achten und uns oft gehen lassen, das ist nicht nur für die Figur schädlich, sondern belastet auch den Organismus und die Gesundheit. Sehr schnell, oder schneller abnehmen ist auch nicht gesund.

Wenn das durch Crash-Diäten passieren soll, denn ohne Nährstoffe, die ja bei so einer Null-Diät leider nicht aufgenommen werden, versetzen wir den Körper in einen Mangelzustand, der viele Probleme nach sich ziehen kann. Und die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Vitalität zu opfern, um nachher nur den Jojo- Effekt deutlich mit zu erleben, das ist es schlicht und einfach nicht wert.

Die meisten Menschen, die plötzlich vor dem Bikini-Wetter Panik bekommen, die den Körper lange Zeit nicht beobachtet haben und plötzlich muss in der Umkleidekabine eines Geschäftes eingestanden werden, dass man eine Konfektionsgröße mehr braucht.

Oder auch Situationen, in denen man bemerkt, dass sich der Körper langsam, eben unmerklich, verändert hat, können solche harten Versuche, die mit seelischen Qualen ebenso wie mit körperlichen verbunden sind, verursachen. Wer schnell abnehmen will, der sollte folgende Ratschläge gut beachten und einmal in das Bewusstsein und auch das Unterbewusstsein sickern lassen.

Wie kann man schneller abnehmen?

Erstens, wenn Sie tatsächlich schneller abnehmen möchten, um schlank zu sein, dann wollen Sie das doch bestimmt dauerhaft bleiben, oder? Daher hat es keinen Sinn, das schlimme Minderwertigkeitsgefühl, das Sie womöglich beim Blick in den Spiegel bekommen, auf Teufel komm raus zu verstärken, indem Sie sich noch mehr verachten und bestrafen.

So werden Sie vielleicht ein, zwei Wochen, wenn es hochkommt, einen Zustand von schweren Nahrungsmängeln durchstehen, aber kaum Essen sie wieder normal, wird das Gewicht wieder oben sein. Denn wer keine Eiweiße, Vitamine und Ballaststoffe und Mineralien zu sich nimmt, der verliert leider überhaupt kein Fett, sondern nur Masse und oft leider auch Muskelgewebe. Zweitens sollten Sie versuchen, sich vorzustellen, wie Ihr Körper aussehen sollte.

Visualisieren Sie das so oft und so genau es geht. Wie werden Sie sich fühlen? Stellen Sie sich oft Situationen vor, in denen Sie die Wahl haben, zwischen besonders fett- und zuckerhaltigem Essen und etwa einem fettarmen Geflügel, Salat oder Gemüse die Wahl haben und wie gut Sie sich fühlen werden, wenn Sie sich für Zweites entscheiden! Schnell abnehmen ist auch eine Kopfsache!

Schneller abnehmen mit Tabletten?

Die richtige Einstellung erleichtert vieles. Zudem gibt es eine Menge an Lebensmitteln und Supplements, die den Körper bei der Fettverbrennung unterstützen können. Und wer zudem seine Ernährung fettärmer macht, der kann durch solche Produkte direkt die im Körper gespeicherten Fette schneller verbrennen.

Die Einstellung spielt eine große Rolle, sie entscheidet, ob wir schnell abnehmen und das dauerhaft oder ob wir dem Körper bloß Energie und Wasser entziehen. Wenn Sie schnell abnehmen möchten, muss nur eines schnell gehen: die Umstellung Ihrer Ernährungsgewohnheiten. Essen Sie morgens schon leichte Nahrung, geben Sie dem Stoffwechsel Schwung für den Alltag.

Ein Joghurt, dass den optimalen Fatburner, nämlich Eiweiß enthält, ist besonders gut. Der Körper gewinnt aus Eiweiß Kraft und kann Muskeln aufbauen. Wird kein Eiweiß aufgenommen, muss der Körper die Muskeln verkleinern, um ihr gespeichertes Eiweiß zu erhalten. Und wer mehr Muskeln hat, der hat auch einen höheren Grundumsatz, Muskeln verbrauchen besonders viel Energie! Und so kann man sogar im Schlaf schnell abnehmen!

Schneller abnehmen wird auch durch die Zufuhr von Ballaststoffen auf gesunde Art möglich. Ballaststoffe putzen den Darm durch. Ist er verstopft, dann fühlt der Mensch sich schwer und Nahrung, die dann noch zugeführt wird, stopft noch mehr. Ballaststoffe lockern den Darminhalt und regen zur Ausscheidung an. Schnell wird der Darm erleichtert und man hat wieder die Leichtigkeit, die positiv stimmt und dabei hilft, dass man durch Sport, Aktivität und Lebensfreude schnell abnehmen kann.

So funktioniert es: Schneller abnehmen Tipps

Ballaststoffe sind in allen pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten. Weißmehl ( hauptsächlich Weizen) sollte bei einer Diät vermieden werden, ebenso wie Zucker und zu viele Fettsäuren. Diese schweren Kohlehydrate liefern weniger tatsächliche Energie dem Körper, vor allem muss der Kalorienverbrauch schon sehr hoch sein, wie er etwa bei Leistungssportlern ist, damit trotz des Verzehrs von Fetten und nährstoffarmen Kohlenhydraten noch eine negative Kalorienbilanz im Körper möglich ist.

Um schnell abnehmen zu können, müssen einfach mehr Kalorien verbraucht werden, als man zu sich nimmt. Lebensmittel wie Joghurt und frisches Obst und Gemüse liefern wenige Kalorien, doch viel Kraft und Sättigung, denn sie liefern ganz einfach die richtigen Nährstoffe, die hochwertig sind und lange Zeit Kraft bringen, ohne den Organismus- und die Waage! – zu beschweren.

Vorteilhaft ist auch, dass immer noch Energie für Bewegung geliefert wird. Wer sich bewegt, zudem Lebensmittel oder Supplements zu sich nimmt, die den Muskelaufbau und so gleichzeitig den Fettabbau fördern, der kann schnell abnehmen.

Der Körper dankt sehr schnell für solche gesunde Lebensweise mit definierteren Muskeln. Schnell abnehmen kann man auch noch unterstützen, indem man Gewürze und natürliche Supplements zu sich nimmt, die den Appetit zügeln oder wie etwa Pfeffer, den Stoffwechsel beschleunigen. Man kann schnell abnehmen und schlank bleiben und dabei auch aktiv und gesund und das macht alles zusammen eines: attraktiv!

Abnehmen ? Aber woher Hilfe bekommen?

Viele Menschen haben sich für das neue Jahr gute Vorsätze gesteckt. Die Gesundheit rückt dabei immer mehr in den Vordergrund. Dabei sind dann die wichtigsten Themen: Sport treiben und abnehmen. Leicht gesagt, aber schwer umgesetzt.

Zuerst einmal muss man sich Gedanken darüber machen, wie der eigene „Ist-Zustand“ aussieht. Dann sollte man überlegen, was man konkret verändern möchte und zum Schluss, wie man seine neu gesteckten Ziele erreichen kann und ob man es überhaupt wirklich will. Veränderungen sind immer auch mit Aufwand verbunden.

Sport ist in jedem Fall eine sehr gute Option, der Körper wird bewegt, der Blutkreislauf kommt auf Touren. Aber reicht das allein schon aus? Es ist schon ein guter Weg, aber noch nicht ausreichend. Eine gesunde Ernährung ist ebenso wichtig. Auch hier muss man sicher wieder hinterfragen, wie man sich ernährt. Eine ausgewogene Ernährung ist schon die halbe Miete.

Gewürze und Essenzutaten sind ebenfalls ein interessantes und wichtiges Thema. Die Suche nach vernünftigen Alternativen kann dabei schon sehr viel weiterhelfen. Immer mehr Menschen leiden unter verschiedenen Lebensmittelallergien, Unverträglichkeiten oder Erkrankungen. Diabetes (Zuckerkrankheit) ist sehr verbreitet.

Man hat keine Schmerzen, aber die Krankheit schreitet immer weiter voran. Süßstoffe können hier lindert helfen, um die Krankheit einzudämmen. Viele Kräuter helfen, richtig angewendet, und tragen zur gesünderen Ernährung bei. Bewährt haben sich Süßkraut oder Honigkraut. Stevia, zum Beispiel, ist so ein Süßstoff, der für Diabetiker geeignet ist und auch den Zähnen nicht schadet, da er fast kalorienfrei ist. Eine Nahrungsumstellung kann in diesem Fall schon erheblich dazu beitragen, dass man sich gesünder fühlt und das Abnehmen erleichtert wird.

Im Internet kann man sich viele Tipps und Anregungen holen, die Hilfe bieten, um richtig und vernünftig abzunehmen. Von Diäten, die schnellen Erfolg versprechen, sollte man sich schnell verabschieden, denn hinterher hat man eher noch an Gewicht zugelegt, statt es zu verringern.